WIE AUCH IMMER - Weiterführende Informationen

Startseite » Verband der AIDS-KoordinatorInnen NRW e.V. » WIE AUCH IMMER » Die Präventionskampagne » Weiterführende Informationen

WIE AUCH IMMER – Präventionskampagne NRW


 

Die Kampagne wird gefördert vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen.

Organisation:
Verband der AIDS-KoordinatorInnen NRW e.V. (VAK NRW e.V.)

Ansprechpartnerin:
Katrin Spiekermann
E-Mail: wie-auch-immer[at]vak-nrw.de

Kurzbeschreibung der Kampagne
Im Rahmen der Präventions- und Öffentlichkeitskampagne WIE AUCH IMMER der Gesundheitsämter in Nordrhein-Westfalen wurde eine Vielzahl von Materialien erstellt. Bei der Erstellung der Materialien wurde auf das bekannte Design „WIE AUCH IMMER“ zurückgegriffen, welches es schon früher als Plakatmotiv gegeben hat. Die dargestellten Piktogramme sind neutral und vielfältig und zeigen unterschiedliche Formen sexueller Kontakte und sind zugleich geschlechtsneutral. Sie beschämen nicht, sie setzen keine Sprachkompetenz voraus und setzen zugleich Signale bezüglich der akzeptierenden Arbeit der Gesundheitsämter gegenüber der Vielfalt sexuellen „Tuns“ und sexueller Lebensformen. Von der Darstellung werden Frauen, Männer, Transgender aus unterschiedlichen kulturellen und sozialen Lebensbezügen, unterschiedlichen Altersgruppen und mit vielfältigen sexuellen Lebensstilen angesprochen.

Folgende Materialien wurden für die Präventions-und Öffentlichkeitsarbeit erstellt:

sowie T-Shirts, Taschen und Trolleys.

Das Plakat aus der früheren WIE AUCH IMMER - Serie ergänzt die neu erstellten Materialien.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Beratungsstellen der Gesundheitsämter in NRW zu HIV/AIDS und sexueller Gesundheit können die Materialien der WIE AUCH IMMER-Kampagne kostenlos bestellen. Eine Übersicht über die zur Zeit noch verfügbaren Materialien finden Sie hier.

Mit den Materialien sollen folgende Ziele erreicht werden:

  • Alle NRW-Bürgerinnen und Bürger über das HIV- und STI-Beratungsangebot der Gesundheitsämter in NRW zu informieren und sie gleichzeitig für diese Themen zu sensibilisieren.
  • Das NRW-weite Beratungs- und Informationsangebot der Gesundheitsämter den verschiedensten Personengruppen bezogen z.B. auf Alter, Geschlecht, Kultur, sexuellen Präferenzen/Lebensweisen bekannt zu machen bzw. im Bewusstsein weiter zu verankern.
  • Personen, die sich selbst nicht als Teil einer besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppe betrachten, zu ihren spezifischen sexuellen Verhaltensweisen anzusprechen.
  • Den Zugang zu den bereits erstellten und verteilten bzw. veröffentlichten Materialien/Medien transportierten Präventionsbotschaften durch die neuen Medien ergänzen und weiter vertiefen.
  • Die (neuen) Medien sollen zur Information und Beratung zu sexuell übertragbaren Infektionen einschließlich HIV/AIDS sowie zum Hinweis auf das kostenlose und anonyme Untersuchungsangebot zu HIV und Syphilis genutzt werden.
  • Die Informations-/Beratungs- und Testangebote der Gesundheitsämter in NRW sollen als Gesamtübersicht mit den Informationen zur Beratungsstelle vor Ort allen Bevölkerungsgruppen als Online-Angebot zur Verfügung stehen.


Folgende Zielgruppen sollen angesprochen werden:

  • Menschen mit besonderen Risiken zu HIV und/oder STI, die bisher nicht über zielgruppen und/oder szenespezifische Informationen oder Aktivitäten sowie über die herkömmlichen Informationskanäle erreicht werden können.
  • Menschen mit besonderen Risiken zu HIV und/oder STI, die über zielgruppen- und/oder szenespezifische Informationen oder Aktivitäten erreicht werden.
  • Allgemeinbevölkerung und Kooperationsveranstaltungen zu besonderen Anlässen


Zu den oben genannten Zielgruppen gehören z.B.:

  • Heterosexuelle Frauen und Männer
  • Bisexuelle Frauen und Männer
  • Heterosexuelle verheiratete Männer mit Mann-Mann-Kontakten
  • Männer mit Mann-Mann-Kontakten, die aufgrund ihres kulturellen und/oder religiösen Hintergrundes sich nicht der Zielgruppe MSM als zugehörig fühlen oder als solche definieren.
  • Frauen, deren Partner auch sexuelle Kontakte zu Männern haben
  • Jugendliche, junge Erwachsene in der Orientierungsphase ihrer sexuellen Ausrichtung
  • Transgender
  • Menschen (hetero, Transgender, homosexuell) in der Prostitution.