Untersuchungsmethoden, Behandlung und weitere Empfehlungen

Startseite » Verband der AIDS-KoordinatorInnen NRW e.V. » WIE AUCH IMMER » Weitere Infos zu Gonorrhoe » Untersuchungsmethoden, Behandlung und weitere Empfehlungen

Untersuchungsmethoden


Eine Gonokokkeninfektion lässt sich nicht bei einer Routineuntersuchung erkennen. Es ist ein Abstrich vom Ort der Infektion oder eine Untersuchung des Erststrahlurins erforderlich, frühestens zwei Stunden nach der letzten Blasenentleerung.

Behandlung


Eine Gonorrhoe wird mit Antibiotika behandelt. Da immer häufiger Resistenzen auftreten, kann es sinnvoll sein, vor der Behandlung eine Kultur anzulegen und die Wirksamkeit der gängigen Antibiotika zu prüfen. Eine Kontrolle mittels PCR sollte frühestens zwei Wochen nach Therapieende durchgeführt werden.

Bis zum Nachweis des Therapieerfolges sollte auf Sexualkontakte verzichtet werden.

Weitere Empfehlungen


Kondome können die Ansteckung in vielen Fällen verhindern.

Je nach Risiko sind auch Untersuchungen auf Chlamydien, Syphilis, HIV und Hepatitis anzuraten.

Alle SexpartnerInnen der letzten drei Monate sollten ebenfalls untersucht werden, auch wenn sie keine Beschwerden haben.

 

Zum Weiterlesen

Übertragungswege

Wie verläuft die Infektion?

Woran erkenne ich, ob ich mich infiziert habe?

Prävention/Schutz

Untersuchungsmethoden, Behandlung und weitere Empfehlungen

Gonorrhoe und HIV-Infektion

Weitere Informationen