Untersuchungsmethoden, Behandlung und weitere Empfehlungen

Startseite » Verband der AIDS-KoordinatorInnen NRW e.V. » WIE AUCH IMMER » Weitere Infos zu Chlamydien » Untersuchungsmethoden, Behandlung und weitere Empfehlungen

Untersuchungsmethoden


Um eine akute Chlamydieninfektion zu erkennen, ist eine Abstrichuntersuchung vom Ort der Infektion oder eine Untersuchung von Erststrahlurin erforderlich.

Behandlung


Eine Behandlung mit chlamydienwirksamen Antibiotika - meist in Tablettenform - ist in jedem Fall notwendig und sollte möglichst frühzeitig erfolgen. Bei Anzeichen einer aufsteigenden Entzündung sind Bettruhe und intravenöse Antibiotikagabe erforderlich.

Die Infektion kann zwar auch unbehandelt ausheilen, dies darf aber wegen der möglichen Spätfolgen und der Ansteckungsgefahr für andere nicht abgewartet werden. Zirka 4 - 6 Wochen nach erfolgter Behandlung sollte eine Kontrolluntersuchung durchgeführt werden.

Weitere Empfehlungen


  • Die Sexualpartner und –partnerinnen der letzten 60 Tage sollten informiert und ebenfalls untersucht werden, auch wenn sie keine Beschwerden haben.
  • Aktuelle Sexualpartner und -partnerinnen sollten sofort mitbehandelt werden, um gegenseitige Neuansteckungen zu vermeiden.
  • Bis zum Abschluss der Behandlung sollte auf Sex verzichtet werden. Nach 4 – 6 Wochen sollte ein Kontrollabstrich durchgeführt werden, bis dahin ist der Gebrauch von Kondomen und Femidomen dringend zu empfehlen.
  • Menschen mit oralen und analen Risikokontakten wird empfohlen, Abstrichuntersuchungen im Rachen und Enddarm vornehmen zu lassen.