Therapie und PEP

Startseite » Verband der AIDS-KoordinatorInnen NRW e.V. » WIE AUCH IMMER » Therapie und PEP

Therapie


Laut Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Deutsch-Österreichischen Leitlinien zur antiretroviralen Therapie der HIV-Infektion v. Dezember 2015 besteht eine prinzipielle Therapieindikation bei allen Menschen, die HIV-positiv getestet wurden. Studien haben ergeben, dass ein möglichst frühzeitiger Beginn der antiretroviralen Therapie die Lebensdauer und die Lebensqualität erheblich verbessert.

Deutsch-Österreichische Leitlinien zur antiretroviralen Therapie der HIV-Infektion v. Dezember 2015

Postexpositionsprophylaxe (PEP)


Nach einem hohen HIV-Übertragungsrisiko ist die PEP eine medikamentöse Notfallmaßnahme, um eine mögliche Infektion mit HI-Viren zu verhindern. Mit der PEP sollte unverzüglich begonnen werden.
Eine Liste aller Kliniken, die die PEP Rund-um-die Uhr anbieten, finden Sie hier.

Deutsch-Österreichische Leitlinien zur Postexpositionellen Prophylaxe der HIV-Infektion

Neue Leitlinie zur Postexpositionsprophylaxe (Ulrich Marcus, Berlin, und Hans-Jürgen Stellbrink, Hamburg), HIV and more